To use this site, please enable Javascript.
Wed, Jan 13, 2021
VfB Lübeck
Forum VfB Lübeck
Rank no. {n}  
SV Waldhof Mannheim
Waldh. Mannheim
Rank no. {n}  
Info
VfB Lübeck   SV Waldhof Mannheim
Rolf Landerl R. Landerl Manager P. Glöckner Patrick Glöckner
4,63 m € Total market value 6,03 m €
26,3 ø age 24,9
Ersin Zehir E. Zehir Most valuable player D. Jastrzembski Dennis Jastrzembski
Spread the word

13. Spieltag: VfB Lübeck - SV Waldhof Mannheim

Nov 26, 2020 - 4:04 PM hours
  survey
  % votes
Die Lohmühle wird langsam zur Festung. Drei Punkte für den VfB.
 100.0  4
All square. Ein Unentschieden gegen starke Mannheimer.
 00.0  0
Der Abwärtsstrudel hat den VfB wieder. Mannheim nimmt alle drei Punkte mit.
 00.0  0
Total: 4

The survey has expired.

Leben im Quadrat - Der Waldhof ist zu Gast.

Nach der unglücklichen Niederlage gegen Kaiserslautern sind die Grün-Weißen wieder ein wenig auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt worden. Auch vier Siege am Stück dürfen nicht darüber hinweg täuschen, dass es diese Saison nur um den Klassenerhalt gehen kann. So gilt es dennoch, schnell die Niederlage abzuschütteln und sich gegen Mannheim wieder defensiv sicher und vorne zielstrebiger zu präsentieren.

Gegner am kommenden Samstag auf der heimischen Lohmühle ist der SV Waldhof Mannheim. Zum einen ist der Verein ein Traditionsverein, aber auch die Stadt kann mit Historie aufwarten. Mannheim ist die zweitgrößte Stadt Baden-Württembergs. Stadtprägend ist sicherlich das Barockschloss der ehemaligen Residenzstadt. Das Schloss wurde in drei Bauperioden zwischen 1720 und 1760 erbaut und diente bis 1777 als Residenz der Kurfürsten von der Pfalz. Im zweiten Weltkrieg wurde das Schloss leider fast vollständig zerstört. Noch in den direkten Nachkriegsjahren schien ein Wiederaufbau völlig utopisch und erst 2007 konnte dieser mit der Einweihung eines Schlossmuseums beendet werden. Heute werden Teile der Schlossräumlichkeiten und -anlage, die zu den größten der Welt zählt, von der Universität genutzt. Es finden sich Seminarräume, Vorlesungssäle, Teile der Universitätsverwaltung sowie die Bibliothek der Universität.

Bekannt ist die Stadt oder vielmehr der Eisbetrieb Fontanella in Mannheim zudem dafür, das Spaghetti-Eis erfunden zu haben. Dario Fontanella soll 1969 das erste Spaghetti-Eis zubereiten – dies reklamieren auch weitere italienische Eismanufakturen für sich, doch in Mannheim ist man sich einig, dass es auf Fontanella zurückzuführen ist. Spaghetti-Eis gibt es in der Mannheimer Eisdiele entsprechend auch in Kugelform und ist tatsächlich sehr köstlich zwinker

Städtebaulich besitzt Mannheim zudem die Eigenheit, dass der historische Stadtkern in 144 Quadrate – in diesem Fall aber eher unterschiedliche Vierecke – eingeteilt ist. Mannheim trägt daher auch den Beinamen Quadratestadt und die Mannheimer sprechen umgangssprachlich von „den Quadraten“ wenn sie die Innenstadt meinen. Diese stadtplanerische Eigenheit ist auf Kurfürst Friedrich IV. Im Jahr 1606, beziehungsweise dessen Architekten Bartel Janson zurückzuführen, der das von militärischen Aspekten geprägte Ideal einer Planstadt für die zu errichtende an eine Zitadelle angrenzende Stadt zur Anwendung brachte. Die Adressen werden heute durch die Quadratbezeichnungen (A-U) samt der Hausnummern gebildet, beispielsweise G 3, 1.

Nun aber genug der Stadtgeschichte und hin zum Sportlichen. Letzte Saison stieg der ehemalige Bundesligist nach mehreren gescheiterten Relegationsspielen endlich in die dritte Liga auf. Dort spielten die Mannheimer zunächst furios auf und standen bis zur coronabedingten Unterbrechung der Saison auch auf einem Aufstiegsplatz. Mit dem Re-Start geriet der Motor jedoch ins Stottern und der SV Waldhof Mannheim beendete die Saison auf dem 9. Tabellenplatz, immer noch sehr achtbar für einen Aufsteiger. Zu den Leistungsträgern der vergangenen Saison zählten sicherlich Marco Schuster und Jan Hendrik Marx. Beide fehlen dem Waldhof jedoch diese Saison wegen Verletzungen. Ebenfalls wichtig für die Mannschaft waren aber auch Innenverteidiger Kevin Conrad und Offensivspieler Gianluca Korte. Conrad und Korte verließen jedoch den Verein ebenso wie unter anderem Valmir Sulejmani und Maurice Deville, die beide ebenfalls wichtig für die Mannheimer waren. So waren die Mannheimer im Spätsommer entsprechend aktiv auf dem Transfermarkt und verpflichteten Marcel Costly (Magdeburg), Anton Donkor (Chemnitz), Jan-Christoph Bartels (1. FC Köln), Dominik Martinovic (Großaspach), Hamza Saghiri (Viktoria Köln), Rafael Garcia (Chemnitz), Jesper Verlaat (SV Sandhausen) und Joseph Boyamba (Borussia Dortmund). Alle diese Spieler können zum (erweiterten) Stamm der Mannschaft gezählt werden. Eine Neuerung gab es zudem auch auf der Trainerbank. Vereinslegende Bernhard Trares verlängerte seinen Vertrag nicht (und ist aktuell Trainer der Würzburger Kickers) und verließ den Verein. Er wurde durch Patrick Glöckner ersetzt, der letzte Saison den Abstieg vom Chemnitzer FC nicht verhindern konnte

Insgesamt ist Waldhof Mannheim eine enorm offensivstarke Mannschaft, die mit 21 erzielten Treffern den drittbesten Sturm der Liga stellt. Allerdings kassierte man auch bereits 17 Treffer, ebenso wie der VfB, was den Mannheimern schon einiges an Punkten kostete diese Saison. Mit 15 Punkten (aus elf Spielen) findet sich der SV momentan auf dem zehnten Tabellenplatz wieder. Zuletzt kam man gegen den FSV Zwickau (0:0) und den MSV Duisburg (2:2) nicht über ein Remis hinaus. Davor gab es allerdings beeindruckende Siege gegen Ingolstadt (4:1) und Magdeburg (5:2). Auch ein wildes 4:4 gegen Türkgücü München gab es bereits. Ein klarer Trend ist also noch nicht zu erkennen und die Saison von Auf und Abs geprägt. Aus einer starken Mannschaft ragen für meine Begriffe Boyamba (6 Tore, kommt häufig von der Bank) und Arianit Ferati heraus. Ferati spielt einen feinen Ball im offensiven Mittelfeld und konnte bisher drei Tore erzielen und fünf weitere auflegen. Auch Mittelstürmer Dominik Martinovic erzielte bereits vier Tore.

Es wird sicherlich nicht leicht für den VfB die Offensive der Mannheimer in den Griff zu bekommen, dennoch haben die Jungs von Landerl sich in den letzten Spielen gerade defensiv sehr stabilisiert, so dass Grün-Weiß es dem SV hoffentlich schwer macht.

Beim VfB macht die lange Verletztenliste momentan wieder sorgen. Hertner fällt nun schon zwei Spiele in Folge aus. Auch Röser und Steinwender haben mit muskulären Problemen zu kämpfen. Dazu gesellen sich noch Langzeitverletzten oder im Aufbautraining befindlichen Feka, Kircher, Rüdiger, Shalom, Ramaj und Gommert. Es bleibt zu hoffen, dass die Mannschaft das kompensieren kann. Gerade offensiv machte sich aber im Spiel gegen Kaiserslautern das Fehlen von Röser und Steinwender (als Option von der Bank) bemerkbar. Im Idealfall sind diese beiden und Hertner aber wieder einsatzbereit gegen Waldhof Mannheim.

Auch auf der Trainerbank werden Landerl, Pfeiffer und Co nicht Platz nehmen können, da sie immer noch in häuslicher Quarantäne sind. Das ist in der Spielvorbereitung, im Training und natürlich im Spiel selbst alles andere als ideal. Axel Giere wird wohl zusammen mit Rocco Leeser auf der Bank stattdessen platz nehmen. Axel Giere scheint dabei das Vertrauen von Landerl zu genießen, hat er doch (laut HL-Sports) bereits in der Vergangenheit einige Trainingseinheiten des VfB geleitet. Zudem verfügt er anders als Leeser über Erfahrung als Trainer, betreute er in der Vergangenheit doch den FC Schönberg und die Zweitvertretung von Hansa Rostock.

Die Bilanz sieht vor dem samstäglichen Aufeinandertreffen zwischen dem VfB Lübeck und dem SV Waldhof Mannheim nicht ganz rosig für die Mannschaft aus der Hansestadt aus. Von den bisher sieben Aufeinandertreffen konnte der Waldhof vier für sich entscheiden. Der VfB deren drei. Sechs Spiele fielen dabei auf Spiele in der zweiten Liga zwischen 1995 und 2003. Zuletzt konnte der VfB 3:1 am 25.05.2003 gewinnen. Torschützen für den VfB waren damals Jens Scharping und Daniel Thioune (zwei Tore). Enrico Kern gelang in der zweiten Halbzeit lediglich Ergebniskosmetik für die Mannheimer. Beim einzigen Aufeinandertreffen im DFB-Pokal hatte der VfB in der 1. Runde auch das bessere Ende für sich und konnte nach Elfmeterschießen gewinnen – Raphael Schäfer avancierte damals in diesem zum Helden des Tages.

So könnten sie spielen:

VfB Lübeck (3-5-2)
Raeder – Okungbowa, Gruppe (c), Riedel – Rieble, Boland, Mende, Zehir, Deters – Benyamina, Deichmann

SV Waldhof Mannheim (3-4-2-1)
Bartels – Seegert (c), Verlaat, Gohlke – Donkor, Saghiri, Christiansen; Costly – Ferati, Boyamba – Martinovic

Anpfiff: 14 Uhr, Dietmar-Scholze-Stadion an der Lohmühle

Live bei Magenta Sport
13. Spieltag: VfB Lübeck - SV Waldhof Mannheim |#1
Dec 4, 2020 - 11:56 AM hours
Der DFB hat die beiden Nachholspiele SV Meppen gegen Türkgücü München und VfB Lübeck gegen Waldhof Mannheim zeitgenau angesetzt.



Der DFB hat die beiden Nachholspiele SV Meppen gegen Türkgücü München und VfB Lübeck gegen Waldhof Mannheim zeitgenau angesetzt.
Die Termine der Nachholspiele stehen nun fest.

Die Termine der Nachholspiele stehen nun fest. imago images

Die Partie Meppen gegen Türkgücü wird dabei am Mittwoch, den 23. Dezember ausgetragen - auf ausdrücklichen Wunsch der beiden Vereine, wie der DFB betont. Anpfiff ist um 17 Uhr. Lübeck und Mannheim treffen dagegen erst im neuen Jahr aufeinander. Anstoß ist am Mittwoch, 13. Januar 2021, um 19 Uhr.
Neuer Termin für's Spiel gegen den Waldhof. Während Meppen und 3Ü noch kurz vor Heiligabend ranmüssen, hatte der DFB mit unserem Spiel ein Nachsehen und gewährt uns den 13. Januar als Spieltag.

•     •     •

♠ HIGH SOCIETY LÜBECK ♠
Nur ein einfacher Linksverteidiger, aber mit gehörig Zug zum Tor.
Das Spiel zwischen den VfB Lübeck und dem SV Waldhof Mannheim wurde kurzfristig abgesagt aufgrund von Corona-Fällen. Nun äußert sich Jochen Kientz im „SWR“ dazu und lässt etwas tiefer blicken.

„Ich möchte mich darüber gar nicht äußern, dass macht dann der DFB. Der DFB wird dann schon schauen, was da vorgefallen ist oder wie es passiert ist. Wenn man Sachen sagt, muss man sie auch beweisen können. Es ist für uns relativ unglücklich abgelaufen.“ Er betont aber ganz klar: „Ich wünsche allen Beteiligten eine gute Besserung.“
Das ist ja schon harter Tobak was da immer noch aus der Mannheimer Richtung abgefeuert wird. Deren sportlichen Leiter insinuiert ja quasi, wir hätten die Spielabsage durch unlauteres Geschäftsgebaren erlangt. rolleyes

•     •     •

♠ HIGH SOCIETY LÜBECK ♠
Nur ein einfacher Linksverteidiger, aber mit gehörig Zug zum Tor.
13. Spieltag: VfB Lübeck - SV Waldhof Mannheim |#3
Jan 12, 2021 - 9:39 PM hours
"Es ist kein Problem der Physis. Wir werden vielleicht auch mal neue Reize setzen und haben auch die Option, vielleicht taktisch etwas umzustellen. Wir müssen weiterhin an unseren Plan glauben und an die Dinge, die wir ja auch gut umgesetzt haben. Wir wissen, was uns gegen Mannheim erwartet: Es ist ein Gegner mit guter individueller Qualität und starkem Umschaltspiel. Wir müssen hochkonzentriert auftreten und als Mannschaft agieren. Dabei wollen wir auch unangenehmer auftreten und uns mehr wehren als das am Sonntag in der zweiten Hälfte in Zwickau der Fall war.“
Interessante Aussagen von Landerl für morgen. Scheinbar ist eine Systemaufstellung durchaus möglich. Ich hoffe daher, dass wir endlich eine 4-rer Kette zu sehen bekommen, optimalerweise mit Osa auf der "6". Auch Malone als Kampfsau wird morgen sicher eine Option sein.

Zudem gibts bei hl-sports einen ziemlich lesenswerten Kommentar von Roland Kenzo. Nachdem es bislang sowohl in der Presselandschaft, als auch im Umfeld des Vereins erstaunlich still war, kommt endlich mal ein wenig Dampf ins Geschehen. Zeigt sich ja auch an der regen Beteiligung hier im Forum oder bei FB. Das die Kritik an RML nicht spurlos vorbeigeht, äußerte er auch in der heutigen PK.

Jetzt folgen also Taten. Ob es einen Systemwechsel gibt, die Frage blieb unbeantwortet. Der Druck steigt – auch von außen – und die Fans sind ebenfalls angefressen. Landerl weiß das und liest auch die Kommentare zu den Spielen. „Ich bekomme das schon mit und wir sind auch unzufrieden. Wir wollen die Dinge schnellstmöglich in die richtigen Bahnen lenken“, so der 45-Jährige im Dialog. „Im besten Fall“ schon gegen Mannheim.


Welchen Spirit man als Aufsteiger in der 3. Liga zeigen muss, hat heute mal wieder eindrucksvoll der SC Verl bewiesen und innerhalb von 5 Minuten ein 1:3 in ein 4:3 verwandelt. In diesem Sinne ..

Der „Welpenschutz“ ist nun abgelöst. Hallo! Wir sind im Profifußball und da geht es zu wie im Haifischbecken.


.. auf dreckige Trikots und eine "maßvolle" Spielhärte. Ein Dreier ist morgen einfach unfassbar wichtig. Wir könnten es uns nie verzeihen die so lang herbeigesehnte Rückkehr in den Profifußball ohne jegliche Zuschauerunterstützung emotionslos wegzuschenken.

•     •     •

♠ HIGH SOCIETY LÜBECK ♠
Nur ein einfacher Linksverteidiger, aber mit gehörig Zug zum Tor.

This contribution was last edited by EureHoheit on Jan 12, 2021 at 9:42 PM hours
  Post options
Do you really want to delete the complete thread?

  Moderator options
Do you really want to delete this post?
  Alert this entry
  Alert this entry
  Bookmark
  Subscribed threads
  Entry worth reading
  Entry worth reading
  Entry worth reading
  Post options
Use the thread search if you want to move this thread to a different thread. Click on create thread if you want to turn this post into a stand-alone thread.